Le Quattro Stagioni  The Four Seasons: Il Cimento dellArmonia e dellInventione
The Contest between Harmony and InventionLe Quattro Stagioni  The Four Seasons: Il Cimento dellArmonia e dellInventione
The Contest between Harmony and Invention

The Four Seasons

Aachener Zeitung

Disco: Le Quattro Stagioni · The Four Seasons

28 de enero de 2012


"Und wirklich, das spezialisten-ensemble Forma Antiqva gewinnt dem Notentext überraschende, äußerst lebendige Nuancen ab. 5/5 stars"


Vivaldis „vier Jahreszeiten“ so etwas wie Originalität abzutrotzen, ist ein fast vergebliches Unterfangen.

Wenn sich Stefan Winter mit seinem edel-Label Winter & Winter dennoch ans Abgedudelte wagt, hört man besser mal hin. Und wirklich, das spezialisten-ensemble Forma Antiqva gewinnt dem Notentext überraschende, äußerst lebendige Nuancen ab. Das Largo aus dem Frühling etwa säuselt so wunderbar fast unhörbar zart, dass man am liebsten als vöglein dabei wär. Nie wird einem langweilig in diesem Jahreszyklus. Doch Winter steht der sinn nach mehr er hat sonette ausgegraben, die von Vivaldi stammen könnten, und stellt sie als neu komponierte Jahreszeiten-Motti den Geigenkonzerten voran.

Keine Geringeren als die Klang- und soundtüftler Uri caine und Theo Bleckmann hat Winter dafür gewonnen. Und die songs sind hübsch anzuhören in ihrer ernsthaften sanftmut und musikalischen Originalität. Dieser Stilbruch ist Programm, dem Winter noch eins draufsetzt: Das Booklet ist eine Art Bilder-roman, gestaltet vom in Zürich lebenden Niederländer Marcel van eeden. Dessen Arbeitsweise fußt auf Übermalung von Bildmotiven, die weit vor seiner Geburt entstanden sind. Das ist irritierend und faszinierend zugleich, wie das ganze Plattenprojekt.

Volver a críticas